Kokreative und kundenzentrierte Kreativitätstechniken

(1. Wiederholung)

Nummer:
2.3
Dauer:
2 Tage
Termin:
17.-18.04.2018
Ort:
WIFI Mödling
Referent:
Michael Thurow
Seminarzeiten:
09.00 - 17.00 Uhr
Seminargebühren:
keine, zahlbar ist lediglich eine Pauschale von EUR 35.-/Tag für Seminarunterlagen und Pausenverpflegung

Zielgruppe:

Geschäftsführung aus produzierenden bzw. produktionsnahen Betrieben, Führungsfunktionen im Bereich IT, Marketing, F&E, Innovation, Business Development

Inhalte:

In den vergangenen Jahren hat sich bei der Entwicklung neuer Leistungsangebote (Produkte & Dienstleistungen) und Geschäftsmodelle einiges verändert.
Nicht nur Technologie getriebene Veränderungen haben ganze Märkte auf den Kopf gestellt, sondern auch die Art wie wir Neuentwicklungen in produzierenden Unternehmen vorantreiben hat sich verändert.
Somit sind heute Schnelligkeit, das Verstehen der Kundenbedürfnisse, die rasche Umsetzung von Ideen in greifbare Prototypen und das Testen neuer Leistungsangebote schon in einer frühen Entwicklungsphase der Schlüssel um marktfähige Angebote im Zeitalter der Digitalisierung zu entwickeln und umzusetzen.

Kreativitätsmethoden die im stillen Kämmerlein funktionieren, werden abgelöst durch kokreative und kundenzentrierte Ansätze, die sich durch folgende Eigenschaften auszeichnen:

  • kleine, multidisziplinäre Teams
  • Einbindung von Kundinnen und Kunden
  • schnelles und visuelles Arbeiten
  • strukturiertes und dennoch flexibles Vorgehen
  • Entwickeln von greifbaren und testbaren Prototypen

Ausgehend von einer kundenzentrierten und agilen Herangehensweise lernen wir am ersten Tag die Methode des Design Thinkings an praxisnahen Beispielen kennen, und werden im Laufe des Tages zahlreiche Kreativitätstechniken anwenden, die im Gesamtprozess eingebettet sind (u.a. Kundenexploration, Empathie Landkarte, Persona, What-if Methode, 5x5 Brainwriting, Prototyping, Kundentesting, etc.). Am zweiten Tag werden die entwickelten Lösungen dann in ein Geschäftsmodell (u.a. Wertangebot Landkarte, Stakeholder Landkarte) übersetzt, um so aus einer Idee zu einer umfassenden Umsetzungsstrategie mit all seinen Abhängigkeiten zu kommen.

Der thematische Schwerpunkt wird dabei auf Themen der Digitalisierung liegen, die wir an Hand von Beispielen aus der Praxis untermalen.

 

Übergeordnet vermittelte Methode:

  • Design Thinking

Integrierte Techniken und Methoden, u.a.:

  • Kundenexploration (Customer Insights)
  • Empathie Landkarte
  • Persona
  • What-if Methode
  • 5x5 Brainwriting
  • Prototyping
  • Kundentesting
  • Wertangebot Landkarte
  • Stakeholder Landkarte

Lernziele:

  • Schaffung eines analytischen Verständnisses für digitale Herausforderungen / Problemstellungen
  • Kennenlernen der kundenzentrierten Methode Design Thinking
  • Kennenlernen von agilen Methoden aus der Welt der Start-ups
  • praktisches Anwenden der Methoden und Techniken
  • Erarbeitung von eigenem praktischen Wissen
  • Lernen von Fragetechniken um Kundenbedürfnisse zu erheben (Customer Insights)
  • kokreatives Erarbeiten von Lösungen

ZUR SEMINARANMELDUNG